... immer auf Reisen, immer auf Urlaub

Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich

Hoch hinaus zu den Wipfeln. Wenn man durch den Wald wandert, wünscht man sich nicht selten in den Baumkronen zu sein. Da mit dem fortschreitenden Alter das Klettern auf Bäume mit gewisser Gefahr verbunden ist, haben findige Geschäftsleute für unsereinen einen Pfad bis in die Baumwipfel gebaut. Mein Dank.

Dieser Pfad befindet sich im Nationalpark Hainich in Thüringen; in der Nähe des Städtchens Craula; unweit von Eisenach.

Der Baumkronenpfad erreicht Höhen von mehr als 30 Meter, was schon staatlich ist und nichts für Menschen mit Höhenangst. Dafür ist der Blick fantastisch. Man möchte glatt die Verse dichten:

Über allen Gipfeln
Ist Ruh'
In allen Wipfeln
Spürest Du
Kaum einen Hauch

Da war Goethe aber schneller.

Wir haben den Treetopwalk – wie der Bumkronenpfad auf englisch heißt – extra ;) im Winter besucht, damit keine Blätter im Wege stehen und damit ihr, liebe Leser, auf den Fotos mehr vom Weg sehen könnt.

Baumkronenpfad

Der Pfad ist über 500 m lang und recht stabil gebaut, sodass man sicheren Fußes schreiten kann. Auf dem Weg werden die verschiedenen Bäume erklärt. Ist auch gut so, da man die Bäume meist nur von unten kennt. Der Pfad befindet sich im Laubwald. Und so sieht man vor allem Eichen, Buchen, Erlen und Ahorn.

Aber auch der Rundweg im Nationalpark Hainich lohnt sich. Die Wege bieten vielerlei interessante Infotafeln und Schauinstallationen.

Der Baumkronenpfad Hainich ist – anders als die anderen; siehe unten – ganzjährig zu besuchen. Nur bei extremen Wetterlagen ist der Pfad aus Sicherheitsgründen geschlossen. Aber das weiß wohl jeder am besten, dass beim Wetter, wo man nicht mal den Hund vor die Tür jagen würde, sich jegliche Aktivität in Baumhöhe verbietet.

Für ganz mutige gibt es mehrere Hängebrücken.

Der Eintrittspreis hält sich in Grenzen: Erwachsene €8,50, Kinder €3,00. Zum Komplex gehört auch ein Restaurant mit leckerer thüringischer Küche. Nicht so ein kulturloser Multikulti-Bio-Plastikfraß wie im Westen. Nur wirklich gute einheimische Küche zu angenehmen Preisen.

Alternativen zum Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich

Ähnliche Baumkronenpfade gibt es auch am Edersee, im Allgäu, zwei Mal im Bayerischen Wald, im Pfälzerwald und auch im Schwarzwald. Wer mehr Zeit hat, dem kann auch den »Tree Top Walk« im »Valley of the Giants« in Australien besuchen.

Wer Muskeln hat und sich nicht scheut diese auch einzusetzen, der kann auch in einen Kletterpark wie in Bielefeld. Hier werden zwar weniger Höhen als bei den Baumkronenpfaden erreicht und man hat weniger Muse sich die Bäume anzugucken – dafür macht´s aber Heidenspaß.

Auch in der Nähe

Wartburg – Austragungsort des Sängerwettstreits, wo Luther als »Junker Jörg« verkleidet das Neue Testament ins Deutsche übersetzt hat.

Veröffentlicht am 22.02.2011
Schlagworte: deutschland natur thüringen

Kommentare

11.04.2011 | 10:57
Max Reimer meint:

Ein Interessantes Ausflugsziel. Und mal ein ganz anderer Blick auf die Altbekannten Bäume. Und die Bilder sind super - auch ohne grün ;-)


Kommentar schreiben

Startseite
Impressum
Blogroll





weitere Artikel

Dreckigste Hotels in Europa
Österreichische Friedhof-Kultur
Paris – McDonalds ohne Hamburger
New York sehen und staunen
Hallo Golang, hallo Welt